AnimeTV

Blue Eye Samurai – unbekannte Überraschung

Es ist schon eine ziemlich lange Zeit her, dass mich Filme und Anime so gefesselt haben wie in den letzten 6-12 Monaten. Dabei waren es nicht unbedingt die neuesten Serien und Filme, die mich begeistert haben, sondern wirklich die unbekannten. Dabei habe ich auch nicht wirklich, was Bestimmtes gesucht, sondern habe einfach blind drauflos geschaut. Unter anderem waren Serien dabei, von denen ich noch nie gehört habe. Darunter zählt auch die erste Staffel dieser neuen Serie. Wahrscheinlich muss man jetzt auch relativ lange warten, bis die zweite Staffel kommt. Aber ich freue mich definitiv darauf.

Worum geht es eigentlich?

Während Japans Edo-Zeit versucht Mizu, eine uneheliche Tochter einer Japanerin und eines weißen Mannes, sich an denen zu rächen, die sie aufgrund ihrer bikulturellen Herkunft zur Ausgestoßenen machten. Dafür versucht sie die vier weißen Männer, die als ihr Vater infrage kommen, welche trotz der Sakoku-Politik illegal in Japan geblieben sind, ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen.

Wikipedia Einleitung

Wie in der kurzen Einleitung zu lesen, geht es hier um Mizu. Mizu wird ihrer Kindheit gehänselt und von den anderen Kindern und Erwachsenen gehasst und ausgestoßen. Dabei geht es nicht nur darum, dass sie blaue Auge hat, sondern mehr darum, dass sie nicht reinen Blutes ist. Sie gleicht mehr einem Dämon, als einem Menschen, die Menschen verachten, weil sie nicht ihres Blutes sind. Die Briten haben sich in Japan eingenistet und haben natürlich ihre Spuren hinterlassen. Mizu, ist ein uneheliches Kind von einer Japanerin und einem Briten. Sie hat in ihrer Kindheit nichts Gutes erfahren, sondern ist nur auf Ablehnung gestoßen. Eines Tages ist sie aus dem Dorf verschwunden und ist beim alten Schwertschmied Eiji untergekommen.

Da sie immer als Mädchen gesucht worden ist, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich als Mann auszugeben. Dies war natürlich beim Schmied auch der Fall. Wobei dies eigentlich nicht nötig gewesen wäre, da unser Schmied blind ist. Er hat sie aufgenommen und sie erzogen, anhand von ihrem Charakter. Dies waren die ersten Augenblicke, in dem sie festgestellt hat, dass nicht jeder Mensch schlecht ist.

Während ihrer Kindheit beim Schmied hat sie nicht nur die Schmiedekunst erlernt, sondern hat auch noch ganz nebenbei verschiedene Kampfkünste gelernt. Der seit ihrer Kindheit bestehende Drang nach Rache wurde immer größer. Einer der entscheidenden Gründe, warum sie das Dorf verlassen hat, war der Mord an ihrer Mutter. Sie hatte niemanden mehr, an denen sie sich wenden konnte. Ihre einzige Spur war, dass es vier weiße Männer waren. Als junge Erwachsene beginnt nun ihr Weg, Rache zu nehmen an den vier Männern. Dies ist ihr Wille, und man könnte sagen, ihr Lebenssinn.

Überraschend gut in der ersten Folge

Was mich hier direkt fasziniert hat, war, dass es nicht wirklich ein Anime war. Ebenso ist es nicht unbedingt eine amerikanische Anime Styleversion. Es ist eine gute Mischung zwischendrin. Die Geschichte wird langsam aufgebaut, ohne aber zu langsam erzählt zu werden. Die Charaktere, die vorkommen, haben alle ihre Ambitionen, Wünsche und Träume. Im Laufe der Geschichte werden die einzelnen Lebensläufe in kurzen Rückblicke erzählt. Dabei erfährt man immer die wichtigsten Abschnitte des Lebens der einzelnen Charaktere. Aus Freunden wurden Feinde. Aus Feinden wurden Freunde und aus unbekannten wurden Freunde. Mizu hat aber sehr viele Facetten. Sie kann sowohl Spaß verstehen, ehrgeizig sein, abwertend, aber hauptsächlich ist sie vollkommen auf Rache aus. Die Stimmung vom Anime innerhalb von einer Sekunde komplett kippen. Dabei nimmt sich der Zeichner auch viele Freiheiten heraus. Hier wird oft einfach nicht gegeizt, was Brutalität angeht. Nachdem die erste Folge zu Ende war, konnte ich einfach nicht anders und habe mir mehr oder weniger direkt alle Folgen am Stück angeschaut. Dabei ist die erste Staffel auf acht Folgen ausgelegt, mit einer jeweiligen Länge von circa 1 Stunde. Der Spannungsbogen wird immer schön oben gehalten, ohne aber überspannt zu werden.

Ich will mehr Blue Eye Samurai !!!!

Nun ist die erste Staffel durch und ich kann es kaum noch erwarten, bis die zweite Staffel erscheint. Hier passt wirklich alles zusammen. Eine Geschichte, die ein Anfang und eine gute Geschichte hat. Charaktere, die sich während der Serie entwickeln und ihre Motive aufzeigen. Einige der Charaktere passen sich auch Gegebenheiten an. Sie bleiben nicht, wie bei anderen Serien in ihren Schemata hängen. Ereignisse beeinflussen Sie und lassen Sie ihr Leben noch mal überdenken. Bin mir jetzt nicht unbedingt sicher, ob die geschichtliche Hintergrundgeschichte wirklich auf das alte Japan zutrifft, aber diese ist der Realität sehr nah. Dabei spielt die Serie sehr viel mit den starken Emotionen und dem Glauben der Mensch. Ehre, Hass, Loyalität, Lust, Liebe ist alles mit dabei. Ebenso dürfen natürlich Intrigen nicht fehlen.

Mein kleines Fazit

Ich kann euch an dieser Stelle eigentlich nur sagen schaut ihn euch an. Die ersten paar Minuten sind sicherlich ein wenig seltsam, wenn man die reinen japanischen Animes kennt. Mizu ist definitiv ein Charakter, der polarisieren kann. Ich mag sie zum Beispiel von ganzem Herzen, kann aber auch verstehen, dass ihre Haltung vielen eventuell nicht wirklich zusagt. Im Grunde ist sie ein sehr rücksichtsvoller Mensch, der durch ihren Hass und ihre Rache übermannt wurde. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es in der zweiten Staffel weitergeht. Wie die Geschichte weitergeht, ist auch an dieser Stelle relativ schwer zu sagen. Das Ende nimmt einen komplett anderen Weg, wie man sich das Ganze hätte vorstellen können. Viel wichtiger ist jetzt natürlich die Frage, wann wir Staffel zwei erwarten können. Ein Erscheinungsdatum habe ich leider an dieser Stelle bisher nicht finden können.

Habt Ihr den Anime gesehen, so sag mir doch eure Meinung in den Kommentaren. Ich bin gespannt, ob euch die Serie genauso gut gefallen hat wie mir und was ihr daran vielleicht sogar ändern würdet.

Haojatsu

Gründer von nerdjunk.de und vollkommen planlos in die Erstellung gegangen. Liebt Manga, Anime, Games, Movies und vieles mehr, womit man seine Zeit sinnlos füllen kann. Spaß muss es machen. Die Zeit für das Hobby fehlt, aber daran sind wie immer die anderen Schuld.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Könnte dir auch gefallen
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"